„Ein paar Zeilen reichen kaum aus, um meine ganze Geschichte zu erzählen“

Houda* war schwanger, lebte getrennt vom Vater des Kindes und hatte Schulden. Zudem musste sie sich allein um ihre Mutter und ihren kleinen Bruder kümmern. Die Schweizer Zakatstiftung hat Houda dabei geholfen, wieder in ein geordnetes Leben zurückzufinden.

Nach der Trennung von ihrem Freund ist Houda zurück zu ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder gezogen. Schwanger und ohne eigenes Erwerbseinkommen – die finanzielle Situation der jungen Frau wurde zunehmend dramatischer. Unbezahlte Rechnungen blieben liegen, es kamen immer mehr Schulden hinzu, es drohte die Vollstreckung.

Zudem war sie mit der Unterstützung ihrer Mutter und ihres kleinen Bruders überfordert. Houda benötigte dringend Hilfe. In dieser schwierigen Situation hörte sie von der Schweizer Zakatstiftung (SZS). Sie zögerte nicht lange, bis sie einen Antrag auf Unterstützung stellte um auf ihre schwierige Lage aufmerksam zu machen.


Die SZS übernahm Houdas dringlichsten Kosten und begleitete sie bei der weiteren finanziellen Stabilisierung bis sie von den Schulden befreit war und die Vollstreckung aufgehoben wurde. Heute lebt Houda in einer stabileren Situation und blickt gelassen und mit weniger Stress der Geburt ihres ersten Kindes entgegen. 

Redaktionsteam SZS

*Der Name wurde von uns geändert

Dies ist eine wahre Geschichte

ZUM ARTIKEL