Ramadan 2020: Rückblick

Zakat zur Zeit des COVID-19

Der Ausbruch der Coronavirus-Pandemie hat, die im Entstehen begriffenen Strukturen der Schweizer Zakatstiftung auf eine harte Probe gestellt. Der Lockdown brachte viele Menschen in eine schwierige finanzielle Lage, die Schrumpfung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes machte es vielen Menschen schwer.

Verteilung der Zakat

Tatsächlich haben wir seit dem Start unserer Website, am 14. April dieses Jahres, wöchentlich Anträge von Menschen erhalten, die sich in einer schwierigen finanziellen Lage befinden, seien es Einzelpersonen, Mütter, die ihre Kinder allein erziehen, oder Flüchtlinge. Dank eines Teams von engagierten Sozialarbeitern war die SZS in der Lage, zuzuhören und auf die Bedürfnisse dieser Menschen einzugehen. Bis jetzt konnten wir 7 Personen in der ganzen Schweiz helfen und jede Woche kommen neue Anfragen hinzu.

Zahlreiche Freiwillige halfen bei der Vorbereitung und Verteilung von Lebensmittelpaketen an die Flüchtlinge © SZS

Zakat el Fitr

Gleichzeitig haben wir, in einer von VIOZ geleiteten Aktion, in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen Ihre Zakat el Fitr in Form von Lebensmittelpaketen an 210 Flüchtlinge im Kanton Zürich verteilt. Diese koordinierte Aktion zwischen mehreren Vereinen zeigt die tatsächliche Wirkung der Zakat (hier Zakat el fitr) auf lokaler Ebene.

Mehr als 200 Pakete wurden am Freitag 24.05.2020 an Flüchtlinge verteilt © SZS

Wir hoffen, diese Art von Aktionen fortzusetzen und wenn nötig in der Schweiz, in Zusammenarbeit mit anderen Dachverbänden und Wohltätigkeitsorganisationen, weiter auszubauen. Unsere Arbeit soll sich nicht nur intern entwickeln, sondern auch durch den Aufbau von Verbindungen und Partnerschaften mit unseren staatlichen Institutionen und karitativen Organisationen, die bereits in der Schweiz präsent sind. Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten aus der Stiftung, indem Sie unseren Newsletter abonnieren.

Die Schweizer Zakatstiftung

ZUM ARTIKEL