Unsere Mission

Die SZS will in der Schweiz eine positive Wirkung erzielen. Unsere Stiftung strebt danach, eine Bewegung zu sein, die Menschen aus allen Gesellschaftsschichten inspiriert, motiviert und verbindet.

Ihre Zakat verändert Leben hier in Ihrer Nähe

Vision

Wir sehen uns einerseits als Brücke zwischen Spendern und Bedürftigen –
andererseits verfolgen wir aber ein weitreichenderes Ziel: Wir wollen ein
Ökosystem schaffen, das zur gerechteren Verteilung von Reichtum und damit zu
einer gesünderen Schweizer Wirtschaft beiträgt.
Durch eine professionelle Verwaltung der Zakat wollen wir einen positiven
Einfluss auf alle Lebensbereiche haben –, sei es in finanzieller, pädagogischer,
sozialer und religiöser Hinsicht oder in Bezug auf die geistige und körperliche
Gesundheit.

Mehrwert durch Vertrauen

Wir möchten als lokale Schweizer Zakatstiftung Vertrauen erwecken. Die Interessen und das Wohlbefinden der Schweizer Muslime – sowie der Gesamtbevölkerung in der Schweiz – steht im Zentrum unserer Bemühungen. Durch die Umverteilung des Reichtums möchten wir einen Mehrwert für die Schweizer Gesellschaft kreieren.

Was die SZS ausmacht

Das Thema Zakat wurde bis heute in der Schweiz kaum behandelt – das beginnt bei der Berechung im aktuellen Kontext (Bilanzierung von Pensionsfonds, investierten Vermögenswerten, Abzug von Schulden usw.) und reicht bis zur korrekten Verteilung und Transparenz der Mittel. Daher konzentriert sich die SZS auf folgende Hauptaspekte: Genauigkeit der Zakat-Berechnung, Zahlungssicherheit, Innovation und Digitalisierung, lokale Reinvestition und Transparenz.

Der Stiftungsrat

All unsere Teammitglieder glauben fest daran, dass die bessere Organisation von
Zakat in der Schweiz einen echten Mehrwert haben kann – für Einzelpersonen
und Bedürftige, aber auch für die Gemeinschaft als Ganzes. Deshalb möchten wir
den Zakat-Prozess von Anfang bis Ende aufschlüsseln und optimieren.

Saâd Dhif, Präsident

Saâd ist in Freiburg geboren und aufgewachsen. Er engagiert sich seit mehreren Jahren für die muslimische Gesellschaft in der Schweiz. Seinen Master in Volkswirtschaft schloss er erfolgreich an der Universität Freiburg und Universität Ottawa, Kanada, ab. Saâd ist ausserdem Offizier in der Schweizer Armee, wo er derzeit Hauptmann und Kompaniekommandant ist. Momentan arbeitet er im Investment Banking in Zürich.

Fitime Ismailji-Gjukaj

Fitime ist im Kanton Waadt geboren und aufgewachsen und lebt derzeit in der Deutschschweiz. Sie hat ihr Studium in der Sozialen Arbeit (Hochschule für Sozialarbeit – HETSL) in Lausanne abgeschlossen. Fitime arbeitet derzeit in Winterthur auf dem Gebiet der sozialpädagogischen Familienbegleitung. Sie hat in Zürich ein Nachhilfe- und Coaching-Projekt für schulisch benachteiligte Kinder und Jugendliche mitgegründet und geleitet. Sie hat zudem unterschiedliche Kulturvereine freiwillig in diversen Projekten unterstützt.

Muhammed Yesilhark

Muhammed ist ein Investor und ein Philanthrop. Er ist der Gründer und derzeitige Chief Investment Officer von Q2Q Capital, eine Firma mit Hauptsitz in Dubai. Muhammed war Head of European Equities bei Carmignac, einem der führenden europäischen Vermögensverwalter. Zuvor war er Analyst, welcher in den Bereichen Unternehmensfinanzierung und Kapitalmärkte ausgebildet wurde. Er studierte Finanzen und Management an der European School of Business und erwarb einen erstklassigen, Abschluss von der Fachhochschule Reutlingen und der Lancaster University.

Näder El Khabiri

Näder ist Schweiz-Ägyptischer Doppelbürger. In Bern lebend hat er sich vor Ort sowohl privat als auch geschäftlich ein breites Netzwerk aufgebaut. Seit 2007 arbeitet er als Versicherungs- und Finanzberater, gründete im 2017 eine Maklerfirma und unterrichtet unter anderem KV-Klassen im Bereich der Personen- und Sozialversicherungen. Für den Islam engagiert er sich unter anderem im operativen Vorstand des Sri Lankischen Kulturverein Bern als Sekretär und hat sich des Öfteren für verschiedene Organisationen bei interreligiösen Aktivitäten beteiligt.

Azim Kidwai

Azim Kidwai ist der Direktor der National Zakat Foundation Worldwide. Er beaufsichtigte auch die Gründung der National Zakat Foundation UK, Charity Right, und leitet derzeit das Muslim Foster Project. Er ist ausserdem Vorstandsmitglied mehrerer registrierter Wohltätigkeitsorganisationen in Grossbritannien und Sonderberater für islamische Philanthropie beim Hilfswerk der Vereinten Nationen.

Jahresbericht 2020

Die SZS arbeitet kontinuierlich daran, ihre Aktivitäten zu erweitern und die Zakat dort einzusetzen, wo sie am nützlichsten ist. In unserem letzten Impact Report können Sie nachlesen, womit die SZS im Jahr 2020 gestartet ist und welchen Mehrwert die Zakat in der Schweiz hat.

HERUNTERLADEN

Unsere Experten

Die SZS stützt sich in seinen verschiedenen Tätigkeitsfeldern auf
Fachleute vor Ort

Dr. Mostafa Brahami

Dr. Mostafa Brahami ist ausgebildeter Physiker und lehrte bis 1993 Physik an der Universität in Algerien. Anschliessend promovierte er 2003 in Lausanne in Wirtschaftswissenschaften, wo er seit mehr als zwanzig Jahren lehrt und lebt. Dr. Mostafa Brahami hat zahlreiche Bücher über Zakat, islamische Jurisprudenz und Bestattungsriten geschrieben. Dr. Mostafa Brahami ist auch Imam und Seelsorger in Krankenhäusern (CHUV). (Bild: Copyright Protestinfo)

Dr. Baptiste Brodard

Dr. Baptiste Brodard, gebürtig aus Fribourg und Gruyere, schloss 2011 seinen Bachelor in Politikwissenschaften an der Universität Paris VIII (Frankreich) und seinen Master in Sozialwissenschaften (Sozialarbeit und Sozialpolitik) an der Universität Fribourg ab. Er promovierte 2020 an der Universität Fribourg im Rahmen des Doktorandenprogramms „Islam und Gesellschaft: Islamo-theologische Studien“ des Schweizer Zentrums für Islam und Gesellschaft. Baptiste Brodard begann seine Karriere als Sozialarbeiter in Gefängnissen und in Pariser Städten, bevor er sie im Kanton Genf fortsetzte. (Image: Copyright UNIFR)

Latest News

ANSICHTEN

„Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll“

Als Student und Vater erschwerten die Beschränkungen von COVID-19 Hassans Situation - Schweizer Zakatstiftung

„Ich wusste nicht mehr, wie ich meine Rechnungen bezahlen soll“

Zahra* hatte viele Opfer gebracht, um an einer Schweizer Hochschule studieren zu können. Doch kurz vor dem Abschluss drohte ihr das finanzielle Aus. Die Zakatstiftung hat Zahra dabei geholfen, einen Ausweg aus ihrer schwierigen Situation zu finden.

Eine transformative und kontextualisierte Verteilung der Zakat

Egal, ob eine Person verschuldet ist, sich in einer schwierigen finanziellen Situation befindet oder eine einmalige Hilfe benötigt, die Zakat muss auf eine transformative Weise verwendet werden. Unser Ansatz muss auch transformativ sein. Egal, ob eine Person verschuldet ist, sich in einer schwierigen finanziellen Situation befindet oder eine...