Zakat in der Realität: Khadijas Geschichte

Der Tod des Ehemannes, Schulden, der kalte Winter und die soziale Isolation: Wie die Zakatstiftung Khadija* und ihren Kindern dabei geholfen hat, einen Ausweg aus dieser Situation zu finden.

Nach ihrer Flucht aus Syrien hatten Khadija und ihre Familie gehofft in der Romandie ein neues Leben beginnen zu können. Ein Jahr nach ihrer Ankunft verstirbt Khadijas Mann an den Folgen einer schweren Erkrankung – Khadija ist plötzlich mit ihren drei kleinen Jungen auf sich allein gestellt.

Die Corona-Pandemie und der damit verbundene Lockdown sind eine weitere Belastung für Khadija, zudem sprechen weder sie noch ihre Kinder die Sprache des Landes, indem sie leben. Neben der Trauer werden Khadija und ihre Kinder durch die Bestattungskosten und die Kosten für den Umzug belastet – die Schulden türmen sich, die Rechnungen bleiben unbezahlt. Isoliert und nur mit wenigen Bekannten in ihrem neuen Lebensumfeld wird die Situation für Khadija und ihre Kinder Tag für Tag schwieriger. Die finanziellen Nöte führen schliesslich dazu, dass sie sich nicht mehr ausreichend um die Bedürfnisse ihrer Kinder kümmern kann, das Geld reicht nicht einmal mehr, um angemessene Winterkleidung zu kaufen.

Wenige Wochen später erfährt sie von einem Bekannten von der Existenz der Schweizer Zakatstiftung (SZS). Khadija zögert nicht, sich an die SZS zu wenden. Der Sozialdienst des SZS vereint in seinem Team verschiedene Kompetenzen (sozial, psychologisch, juristisch) und kann Khadija daher ein massgeschneidertes Unterstützungspaket anbieten, Mit einem integrativen Ansatz, der alle Lebensbereiche abdeckt, kann der SZS Khadija dabei unterstützen, die grundlegenden Bedürfnisse des alltäglichen Lebens zu erfüllen.

So konnte Khadija die langen Wintermonate überstehen, ohne sich Sorgen darum machen zu müssen, wie sie die nächsten Einkäufe und die unbezahlten Rechnungen bezahlen wird – auch in juristischen Fragen wurde sie beraten. Gleichzeitig unterstützen unsere Sozialarbeiter Khadija bei der Verwaltung ihrer Finanzen, um wieder eine stabile Lebenssituation ohne Schulden und Vollstreckung herzustellen. Hier in der Schweiz macht der Zakat den Unterschied.

Redaktionsteam SZS

*Der Name wurde von uns geändert

Dies ist eine wahre Geschichte

ZUM ARTIKEL